Immer ist was. Und jetzt is´ auch noch der Klaus weg!

....grandiose Ein-Frau-Show!...

"...umjubelter Premiere..."

"...nicht nur eine ungemein vielseitige Darstellerin..., sondern viel mehr. Nämlich eine versierte, pfiffige Stückeschreiberin..

Neuburger Rundschau

 

"Schauspielerisches und musikalisches Talent gepaart mit einer gehörigen Portion Sexappeal - das Rezept stimmt!...."

"...musikalische Einlagen, dei sich sehen und hören lassen können und umwerfende Textpassagen in schwäbischem Dialekt verleihen dem Stück "Immer is´ was. - Und jetzt ist auch noch Klaus weg." noch zusätzliche Würze. Von der Augenweide Gilgenreiner im roten Dirndl mal ganz zu schweigen. Ein herrlicher Abend." 

Pfaffenhofener Stadtzeitung

Inhalt

In der City-Passage einer Kleinstadt verschwindet ein Baustoffhändler mit den Worten „Ich muß mal schnell auf´s Klo“. Seine Frau, ehemals Obstlerkönigin und Metzgereifachverkäuferin, überbrückt die Zeit des Wartens mit intensivem Kleiderkauf, doch irgendwann kommt es ihr komisch vor: Wo der so lange bleibt?

Eine wilde Suche beginnt mit absurdesten Szenarien. Ist er zurück zu seiner Mutter? Selbstzweifel und Schuldgefühle peinigen sie. Hoffentlich kommt er wieder – hoffentlich kommt er nie mehr wieder. Alles ist möglich und so bleibt kein Stein auf dem anderen. Durch den Fleischwolf der Gefühle gedreht erkennt sie – jetzt oder nie, es geht um die Wurst.

Mit: Margarete Gilgenreiner
Regie: Jürg Schlachter

Informationen für die Presse